Wunderschön: Arising Beach an der Ostküste Schottlands. (Foto: Wimber)

Mit dem Start in ein neues Jahrzehnt feiert Schottland offiziell das Jahr der Küsten und Gewässer. Damit wollen die Schotten das Lebenselixier dieses grünen Landes ehren, so berichtet die Tourismusagentur Visit Britain.

Schottland hat unterschiedliche Küstenregionen mit einer Gesamtlänge von 3.540 Kilometern. Hinzu kommen die Insel beziehungsweise Inselgruppen Orkney, Shetland, Isles of Skye und die Hebriden. Der längste Fluss Schottlands ist der Tay mit einer Länge von 193 Kilometern, es gibt zudem zahlreiche weitere Flüsse, Kanäle und Seen wie den Loch Lomond mit einer Fläche von rund 71 Quadratmetern sowie den Loch Ness mit einer Fläche von rund 56 Quadratmetern.

Nur einer von vielen Höhepunkten wird das DolphinFest 2020 sein, das im April 2020 in Aberdeen stattfindet und eine Reihe an interaktiven Spielen, Vorträgen zum Thema Nachhaltigkeit sowie ein neues öffentliches Kunstwerk zu Ehren der Meeressäuger verspricht.

Auch das Edinburgh International Film Festival stellt sich mit seinem Küsten-Spezial, Scotland’s Shores, ganz auf das Themenjahr 2020 ein. In dessen Rahmen werden die Gewässer des Landes vom 19. bis 30. Juni in besonderen Filmvorstellungen auf der großen Leinwand glänzen. Beim Film Fest on the Forth, einem einzigartigen Outdoor-Kinoerlebnis, tauschen die Organisatoren den Kinosaal gleich ganz gegen die sandigen Ufer des Firth of Forth ein. Mehr Informationen zu Schottlands Jahr der Küsten und Gewässer 2020 finden Sie hier.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.