Die Flensburger Fährgesellschaft FRS wird ab Herbst 2020 eine neue Fährlinie vom europäischen Festland nach Schweden anbieten. Der Gesellschaft zufolge wird es die schnellste Verbindung in das skandinavische Land werden. Der Hochgeschwindigkeitskatamaran mit Autodeck benötigt dann für die Fahrt von Sassnitz auf Rügen ins südschwedischen Ystad 2,5 Stunden.

Damit wird die bisherige Reisezeit auf der sogenannten Königslinie nach Schweden annähernd halbiert, verkündet FRS auf seiner Internetseite. Im Vergleich zu konventionellen Fährlinien in der Region fällt der Zeitvorteil noch deutlicher aus. Auf der Linie kommt eine Katamaranfähre zum Einsatz. Sie bietet Platz für rund 700 Fahrgäste sowie bis zu 210 PKW und Wohnmobile. Ein großer Bordshop und ein gastronomisches Angebot sind ebenfalls vorhanden. Die maximale Geschwindigkeit des Katamarans beträgt 44 Knoten. Auf solche Geschwindigkeitsrekorde möchte die Reederei jedoch verzichten. „Für die Linie haben wir ein umweltoptimiertes Fahrprofil entwickelt. Dies erlaubt es uns, mit der Fähre im verbrauchsgünstigsten Betriebsmodus zu operieren und den Passagieren mit nur 2,5 Stunden Fahrzeit trotzdem die schnellste Fährverbindung zwischen Deutschland und Schweden zu bieten“, erklärt Moritz Bruns, Geschäftsführer der neuen Linie von FRS.

Quelle: FRS

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.